Nudelauflauf mit Lachs

LachsauflaufIch liebe Fisch, da mein Mann aber auf den ein oder anderen Fisch etwas böse reagiert, in Form von Atemnot, gibt es bei uns sehr oft Lachs. Damit der Fisch aber nicht seine Attraktivität verliert, such ich immer wieder nach neuen Ideen, wie ich Lachs zubereiten kann und da bin ich auf dieses sehr sehr leckere Rezept gestoßen. Falls Du gerade eine Diät machst, solltest Du jetzt auf hören weiter zu lesen. Denn Kalorienarm ist diese Gericht mit Sicherheit nicht, aber wenn Du eine Gabel davon gegessen hast, wirst du nicht mehr aufhören.

Du brauchst folgende Zutaten:

200 g Nudeln (ungekocht)
70 g Butter (1 x 50 g und 1 x 70 g)
30 g Mehl
250 ml Milch
250 ml Sahne
80 g geriebenen Käse (1 x 50 g und 1 x 30 g)
1 EL Dill
1 EL Petersilie, gehackt
400 g Lachs
Zitronensaft
Salz
Pfeffer

Und nun geht es los:

Die Nudeln wie gewohnt in Salzwasser bissfest garen. Wenn sie fertig sind, erst einmal zur Seite stellen. Und den Backofen auf 200° vorheizen.
Lachsauflauf_SoßeFür die Soße machst Du zuerst eine klassische Mehlschwitze. 50 g Butter in einer Pfanne zerlassen und mit dem Mehl abbinden. Das Ganze ein mal gut aufkochen lassen und mit Milch und Sahne ablöschen. Alles gut verrühren und gut durchkochen lassen. Wenn Du das Gefühl hast, die Soße ist gut sämig 50 g geriebenen Käste hinzugeben, verrühren und mit Salz, Pfeffer und den Kräutern abschmecken. Damit die Soße nicht weiter andickt, die Pfanne vom Herd nehmen.
Lachsauflauf_NudelnNun den Fisch in kleine Stücke schneiden und unter die Nudeln mischen und unter die Soße ziehen. Wenn Deine Pfanne zu klein dafür ist, kannst du natürlich auch die Soße zu den Nudeln gießen.
Alles noch mal gut mit Salz, Pfeffer und Zitrone abschmecken. Wenn Du magst, kannst du auch noch etwas Chili hinzugeben.
Lachsauflauf_rohNun kommt die Mischung in einer Auflaufform und wird mit den restlichen Käse bestreut. Die restliche Butter wird ebenfalls in Flöckchen hinzugeben.  Dann wird alles für ca. 20-30 Minuten goldbraun im Ofen gebacken.
Dazu passt hervorragend ein leckerer Gurkensalat.

 

Viel Spaß beim Nachkochen und Guten Appetit!

Hinterlasse eine Antwort