Möhrenpfanne

Moehrenpfanne_fertigMöhren mit Kartoffeln ist glaube ich die klassischste Gemüsekombination, die ich kenne. Ich liebe das sogenannte Möhrendurcheinander dazu eine leckere Bratwurst oder ein Stück Rindfleisch, einfach göttlich. Momentan ist es ja total Trend, klassische Dinge neu zu interpretieren oder wie man auch sagt zu pimpen. Und diese Variante dieser Gemüsekombination ist definitiv eine gute Interpretation. Aber überzeug´Dich selber.

Du brauchst folgende Zutaten:

150 g Speck (wahlweise auch Bockwürstchen oder ganz weglassen)
2 Zwiebeln
400 g Kartoffeln, festkochend
500 g Möhren
200 ml Gemüsebrühe
200 ml Sahne
2 TL Senf
Salz
Pfeffer
1 Bund Petersilie

Und nun geht es los:

Als erstes werden die Kartoffeln geschält und in Scheiben schnitten sowie die Möhren. Achte dabei, dass Kartoffeln und Möhren die gleiche Dicke haben. Die Zwiebeln werden fein gewürfelt. Wenn alles vorbereitet ist, in einer Pfanne den Speck kross anbraten, rausnehmen und zur Seite stellen. In die Pfanne gibst du nun die Zwiebeln, ggf. musst du etwas Öl Moehrenpfanne_rohnachgeben, kommt ein bisschen drauf an, wie viel Fett der Speck ausgelassen hat. Sobald sie schön glasig sind, die Kartoffeln und die Möhren dazu geben. Alles gut vermengen und etwas anbraten. Achtung, es sind keine Bratkartoffeln, Röstaromen sind nicht gewünscht! Das Ganze wird nun mit der Brühe abgelöscht und bei geschlossener Pfanne für ca. 20 Minuten gegart. Damit nichts anbrennt immer mal wieder umrühren. Ich teste immer so nach 15 Minuten das erst mal, wie der Garzustand ist. Kommt ja immer ein bisschen auf die Dicke des Gemüses an.
Während das Gemüse gart, bereitest du die Soße vor. Dafür die Sahne mit dem Senf Moehrenpfanne_Petersilievermischen. Mit Salz und Pfeffer gut abschmecken. Die Petersilie kleinhacken und zum Sahne-Senfgemisch geben. Ein bisschen solltest du übrig behalten, um später über das Gemüse frisch zu streuen. Das Auge isst ja schließlich auch mit!
Moehrenpfanne_SosseWenn das Gemüse gar ist, die Soße dazugeben, alles noch mal aufkochen, den Speck dazugeben und abschmecken. Wer es etwas schärfer mag, kann natürlich auch mit Chili würzen.
Auf einem Teller anrichten und schmecken lassen!

Viel Spaß beim nach Kochen und guten Appetit!

Hinterlasse eine Antwort