Faltenbrot

Faltenbrot_kraeuterEs gibt viele Dinge, an die ich mich nicht traue bzw. vor denen ich etwas Respekt habe sie zu machen. Dazu gehört auch Brot. Aber frisch gebackenes Brot riecht so lecker, dass ich mich doch mal getraut habe. Und dann hat man in diesem Sommer so viele Bilder vom sogenannten Faltenbrot gesehen, dass ich es unbedingt mal ausprobieren wollte. Und siehe da, es war gar nicht schwer eher im Gegenteil einfacher geht es wirklich nicht sich den Duft von frischgebackenem Brot in die Küche zu holen. Aber überzeug dich selber. Und keine Sorge auch wenn es sicher hier um Hefeteig handelt, er klappt immer!

 

Du brauchst folgende Zutaten:

1 Würfel frische Hefe
600 g Mehl
300 ml lauwarmes Wasser
½ TL Zucker
50 ml Öl
2 TL Salz
120 g Kräuterbutter

Und nun geht es los:

Für den Hefeteig gibst du das Mehl in eine Schüssel, machst in der Mitte einen kleine Mulde und bröckelst die Hefe darein. Das Salz und den Zucker darüber streuen und mit dem lauwarmen Wasser und dem Öl übergießen. Das wird nun mit den Knethaken der Küchenmaschine oder aber auch mit den Händen zu einem gleichmäßigen Teig verarbeitet. Und das war es auch schon. Der Hefeteig ist fertig.
Faltenbrot_kraeuterbutter_FuellungEntweder nimmst du für die Füllung gekaufte Kräuterbutter oder du machst sie selber. Ich mache sie immer selber, denn kann ich entscheiden welche Kräuter darein kommen. Wer mag kann natürlich auch noch Knoblauch mitreingeben.
Ist die Kräuterbutter fertig, wird der Teig ausgerollt etwa so Faltenbrot_zickzackgroß wie ein Backblech und mit der Butter bestrichen. Dann werden Streifen geschnitten und in ZickZack zusammen gefaltet und in eine runde Auflaufform (Springform) gelegt. Wichtig ist, dass du die Teigstreifen eng zusammen legst und außen keine Butter hast. Ich lege die Streifen immer im Kreis und fülle die Mitte mit den nicht so schönen Randstreifen. Wenn Du die Befürchtung hast, dass die Springform nicht ausgefüllt ist, keine Faltenbrot_FormSorge nach dem Backen ist sie voll ausgefüllt. Der Hefeteig geht ja noch auf.
Ist das Faltenbrot nun fertig gelegt, muss es jetzt noch ca. 20 Minuten gehen. Diese Zeit nutzen wir um den Backofen vorzuheizen und natürlich um die Küche aufzuräumen. Danach wird das Brot bei ca. 180° Celsius für ca. 30 Minuten gebacken. Und fertig ist das Faltenbrot!
Das Schöne an diesem Brot ist, die Füllung ist komplett individuell. Es schmeckt auch getrocknete Tomaten mit Mozzarella, Hackfleisch mit Feta. Was auch super schmeckt ist die Süße Variante mit Marmelade, Marzipan, Rosinen und Mandeln. Hier musst du aber auf die Backzeit achten, die verlängert sich etwas, da die Marmelade und das Marzipan Faltenbrot_suessalles etwas feuchter machen. Auch hier ist deiner Kreativität keine Grenzen gesetzt. Da gibt es so viele Varianten einfach mal ausprobieren.
Viel Spaß beim Nachbacken und Guten Appetit.

Hinterlasse eine Antwort